Online Marketing mit Hilfe von Videos

Bilder sagen oftmals mehr als tausend Worte. Eine durchaus interessante Möglichkeit den Markenaufbau zu stärken bzw. diesen zu unterstützen, ist die Verbreitung von Videos auf speziellen Webseiten oder auf s.g. Reichweitenportalen mit einem hohem Traffic. Mit diesem modernen Auftritt zeigen Sie, dass Sie offen sind für neue Wege.
So gewinnt ein Kunde einen lebendigen Eindruck von dem Angebot – ganz ohne Umwege. Fakten, Zahlen und komplizierte Sachverhalte lassen sich via Video einfach transportieren. Und der persönliche Eindruck, schafft Nähe und Vertrauen – die Basis für jede erfolgreiche Geschäftsbeziehung.

Einer der führenden Anbieter von Unternehmensvideos ist astramedia.

Ihr Unternehmensvideo in den wichtigsten Medienportalen.Mit Ihrem Unternehmensvideo steht Ihnen der Weg ins world wide web offen. Wir übernehmen für Sie das Einbinden Ihres Videos auf anderen Webseiten und den wichtigsten Portalen.
Nutzen Sie unsere Partnerschaften mit den wichtigsten Medienportalen. Diese Portale zeigen Ihr Video und erhöhen dadurch Ihre Reichweite – und Ihre Bekanntheit.

Quelle: astramedia

Viral Marketing: 17,5 Zentimeter

Astra Alterwasser

Astra, eine regionale Biersorte in Deutschland, ist bekannt für ihre ausgefallenen Werbeaktionen. Pünktlich zu Alstervergnügen in Hamburg startet die Kampagne „17,5 Zentimeter. Alster freigegeben“ 🙂

Bilder sagen auch in diesem Fall mehr als tausend Worte.

Die Wirkung von Werbespots im TV und Online

Video-Werbung im Internet ist immer gefragter. Die alles entscheidende Frage von Werbetreibenden jedoch ist: Wirkt ein fürs Fernsehen produzierter Spot in der Online-Welt genauso markenbildend, wenn er beispielsweise online als Pre-Roll gezeigt wird? Das herauszufinden, war Ziel einer von der Plan.Net Gruppe und United Internet Media in Auftrag gegebenen Untersuchung.
In dem als klassisches Werbewirkungsexperiment angelegten Studiotest sollte herausgearbeitet werden, ob Unterschiede in der Nutzer-Aufnahme von Spots in TV und Videos im Netz bestehen. Dazu sahen die Probanden eine Fernsehsendung und surften auf dem Portal von Web.de. Die Werbeclips wurden in natürlichen Nutzungssituationen in Form von Single-Spots und in Werbeblöcken im Fernsehen gezeigt sowie im Internet als Pre-Roll- Ad und als Logout MaxiMotion Spot auf großer Fläche, exklusiv gezeigter flash-basierter Spots.
Das Ergebnis zeigt, dass in allen relevanten Faktoren wie Markenbekanntheit, Werbeerinnerung, Relevant Set und Markensympathie Spots die gleiche Wirkung bei den Probanden erzielen. So erreichten alle vier getesteten Darstellungsformen über beide Medien hinweg ähnliche Werte: So liegen die relativen Stärken von Online-Videos in der ungestützten Markenbekanntheit (Online: 62%; TV: 61%) und der ungestützten Werbeerinnerung (Online: 46%; TV: 43%). Exakt gleichauf sind Online und TV bei der gestützten Werbeerinnerung (je 80%). Einen kleinen relativen Wirkungsvorteil zeigt TV in der gestützten Markenbekanntheit (TV: 93%; Online: 92%), sowie beim Relevant Set (TV: 70%; Online: 67%) und der Markensympathie (TV: 74%; Online: 72%).
Die subjektive Wahrnehmung der Werbemittel selbst unterscheidet sich nicht: Die Werbemittel gefallen den Probanden unabhängig vom Kanal in etwa gleich gut. Auch die Akzeptanz von Werbung ist in beiden Medienkanälen fast identisch. So mögen 41 Prozent der Befragten Werbung im Fernsehen – 42 Prozent gefällt Video-Werbung im Internet. Beide Medien eignen sich der überwiegenden Meinung der Probanden nach gleich gut, um über Produktneuheiten zu informieren, Marken und Produkte spannend zu inszenieren, spontan zum Kauf anzuregen oder neugierig auf die Marke zu machen. Das Online-Forschungsinstitut Facit Digital befragte im Mai 2009 270 Online-Nutzer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren in Studiotests in Hamburg, Köln und Nürnberg ausführlich zur Rezeption von Werbespots.

Erstmals Standards für Bewegtbildwerbung geplant

Die Arbeitsgruppe des International Advertising Bureau (IAB) hat für den Bereich Bewegtbildwerbung neue Richtlinien für insgesamt neun Formate sowie einen Leitfaden zur Planung von Video-Kampagnen erarbeitet, um ihn für die Werbeindustrie übersichtlicher zu machen. Beteiligt waren im Rahmen der Arbeitsgruppe Vermarkter, Publisher, Agenturen und Technologieanbieter. Die neuen Standards beziehen sich auf die folgenden Formate:

„Pre-Roll/Mid-Roll/Post-Roll“,

„Interactive Video“,

„In-stream overlay“,

„Branded video player skin“,

„Companion ad-verts“

„Product placement in video and brand funded video“,

„Video in social media“,

„Video subsites“ und

„Video in-text ads“.

In diesem Zusammenhang möchte ich den Leitfaden der IAB erwähnen, wo richtig gute Best Practises zu unterschiedlichen Aufgabenstellungen geben.

Der Leitfaden steht als pdf online unter iab.net