Linktipp des Tages: LinkedIn: Our Future Is Mobile

LinkedIn

LinkedIn, eines der führenden Netzwerke für Businesskontakte, fokussiert sich im kommenden Jahr noch stärker auf die Nutzung durch Smartphones und Tablets. Laut eigenen Angaben liegt die Reichweite derzeit bei ca. 38% und soll auf mindestens 50% gesteigert werden.

Einer der Gründe für die plattformübergreifende Mobilstrategie ist die hohe Aktivität der Mobile-Nutzer (2,5 mal höher) im Vergleich zu dem Desktop-Nutzer.

Kostenloser Download der LinkedIn iOS-App

Kostenloser Download der LinkedIn Android-App

LinkedIn Smartphone-App
LinkedIn Smartphone-App

Weitere Informationen zum gibts auf Mashable. http://mashable.com/2013/10/23/linkedin-plans-mobile/

Foto: iTunes Appstore

McKinsey-Studie: Mobiles Internet wird unser Leben verändern

Disruptive technologies: Advances that will transform life, business, and the global economy
Disruptive technologies: Advances that will transform life, business, and the global economy (Quelle: McKinsey)

 

 

Die Studie  „Disruptive technologies: Advances that will transform life, business, and the global economy“ von McKinsey weist darauf hin, dass das iPhone 4 dieselbe Leistung bietet (berechnet als Gleitkommaoperationen pro Sekunde) wie der schnellste Supercomputer im Jahr 1975. Allerdings bekommt man ein iPhone schon für einen Bruchteil der fünf Millionen US-Dollar, die dieser Rechner einmal gekostet hat. McKinsey erkennt im mobilen Internet einen Trend, der weitreichende Konsequenzen für unser Leben und unsere Arbeit haben wird. Bis 2015 soll kabelloser Internetverkehr den kabelgebundenen überholen.

Neben dem mobilen Internet wurden 11 weitere Technologien identifiziert, die unser Leben verändern könnten.

Unter dem folgenden Link steht die Studie zum kostenlosen Download bereit.
Weitere Download-Version, u.a. für das Kindle von Amazon stehen unter diesem Link zur Verfügung.

Quelle: McKinsey

15% der Google- Suchanfragen erfolgen via Mobile

Google mobile Search
Google mobile Search

“Jüngste Untersuchungen von Google zeigen, das rund 15 Prozent des gesamten Online-Traffic dem mobilen Kanal zu verdanken sind. Das heißt: Jemand, der auf eine mobil optimierte Website verzichtet, kann ebenso gut seinen Online-Shop für einen Tag in der Woche ‘schließen’.”

Dominic Keen, Chief Executive von MoPowered, über die Bedeutung von Mobile für Online-Shops.

Quelle: mobile-zeitgeist.com

2011: Mehr als 50 Millionen Deutsche im Internet

Die Interntetnutzung in Deutschland hat in diesem Jahr die 50 Millionen-Schwelle erfolgreich überschritten. Laut einer Studie von Bitkom gibt es grosse Unterschiede in den Altersgruppen. Die durchschnittliche Internetnutzungsdauer liegt täglich bei 140 Minunten.

Berlin, 12. April 2011 – Die Zahl der Internetnutzer hat in Deutschland die 50-Millionen-Marke überschritten: Rund 51 Millionen Bundesbürger sind inzwischen online, das entspricht 72 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahren. Damit nutzen rund eine Million Menschen mehr als vor einem Jahr das Netz, ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. „Für die übergroße Mehrheit der Deutschen gehört das Internet heute ganz selbstverständlich zum Leben dazu“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. „Die Zahl der Nutzer wird weiter steigen.“Mit dem Alter nimmt der Anteil der Internetnutzer stark ab: Während Jugendliche und junge Erwachsene (14 bis 29 Jahre) zu 95 Prozent online sind, ist es bei den Senioren ab 65 nur jeder vierte. Scheer: „Hier müssen wir noch Hemmschwellen abbauen, denn gerade für Ältere können Online-Services ein Gewinn sein.“ Zwischen West- und Ostdeutschland ist der Unterschied mit 73 zu 69 Prozent dagegen gering.

Die durchschnittliche aktive Nutzungsdauer liegt bei über zwei Stunden pro Tag (140 Minuten). Diese Zeit schließt die aktive Nutzung zu privaten und beruflichen Zwecken ein, aber keine lediglich im Hintergrund geöffneten Webseiten.

Zur Methodik: Basis ist eine repräsentative Erhebung des Instituts Aris für BITKOM. Befragt wurden 1.003 Personen ab 14 Jahren in Deutschland.

Quelle: BitKom

Internet-Konsum im Jahr 2010 deutlich gestiegen

Laut einer Studie des Hightech-Brachenverbands „Bitkom“ verbringen die Deutschen über 100 Minuten pro Tag im Internet. Damit hat sich die online-Dauer gegenüber dem Vorjahr um 12 Minuten verlängert.

Die Online-Dauer ist deutlich äbhängig vom Alter. Bei den unter 30ig Jährigen kann man von einer online-Dauer von über 200 Minuten pro Tag ausgehen.

Auch die Zahl der Deutschen mit einem Internetzugang ist im Vergleich zum Frühjahr 2009 von 64% auf 71% geklettert.

Männer sind den Zahlen zufolge aktiver im Netz: 38% der männlichen User nutzen im Schnitt täglich mehr als zwei Stunden das Internet, bei den Frauen sind es 32%. Auch der Bildungsgrad spielt eine Rolle.

Die Daten hat das Institut Aris aus Hamburg im Februar 2010 repräsentativ erhoben – bei 700 Bundesbürgern im Alter ab 14 Jahren.

Das Apple Tablet heisst Apple iPad

Das Warten hat mal wieder ein Ende. Steve Jobs, der Apple-Boss hat gestern in Kalifornien die Welt erneut beglckt. Apples neuste Innovation heisst iPad, und ist wie bereits im Vorfeld angekndigt, ein schlanker Tablet Computer. Optisch hnelt das iPad einem zu gross geratenem iPhone. Die Bedienung erfolgt ber den Bildschirm.

Apple iPad (c) Apple

Damit bekommt das Kindle ab sofort einen ernst zu nehmen Rivalen. Das Blttern durch eine Zeitung oder einem Buch knnte der Vergangenheit angehren.

Neben den Spielereien, wie Office- und Entertainmeint oder Applikationen wie Youtube und Facebook knnte das iPad einen vollkommen neuen Markt schaffen.

Die iPad-Navigation erinnert an das iPhone. Drehen, Wischen, Doppel-Tippen mit dem Finger – und der Bildschirm-Inhalt folgt aufs Kommando. Der Screen misst knapp 30 cm in der Diagonale, das ganze Gert wiegt anderthalb Pfund und ist kaum 13 mm tief – weniger als herkmmliche Netbooks. Laut Jobs hlt der Akku unter Vollbetrieb rund 10 Stunden, im Standby-Modus sogar einen ganzen Monat.

Die Auslieferung erfolgt ende Q1 in drei Varianten. 16, 32 und &$ GB Speichervolumen soll die erste Generation zu bieten haben. Ausserdem wird es eine 3G Version geben. Aktueller Preis beluft sich bei $499,- und steigt bei entsprechender Ausstattung.

Optional wird es eine Halterung samt Tastatur geben. Auch hier hat sich Apple mal wieder mal brauchbare Gedanken zur Usability gemacht. Ich bin schon sehr auf die ersten Abverkaufszahlen gespannt. Ein ist zumindest sicher, in dieser Kategorie wird es recht viel Bewegung in 2010 geben.

Neben 177.000 Tweets innerhalb der ersten Stunde der Produktprsentation, der wohl grsste Hype um ein Apple-Produkt, gibt es auf Mashable bereits einen umfangreichen „What’s Missing from the iPad“ Katalog.

Hulu der neue Stern am VoD-Himmel

Das Fernsehen der Zukunft wird sich verndern. Anbieter wie Hulu in den USA zeigen an ihrem beeindruckenden Wachstum ein klaren Kurswechsel in der Mediennutzung. Weg von dem linearen TV-Konsum hin zum TV genuss on demand. Dies gilt aus meiner Sicht zumindest fr Spielfilme und Serien, die wir heute noch in der Fernsehzeitung nachschlagen. Klassische Events, wie Fussball, oder im allgemeinen Sport, werden auch in der Zukunft zeit-gebunden bleiben. Hier wird sicherlich in erster Linie der soziale Charakter eine wichtige Rolle behalten.

Bereits heute nutzen 43 Millionen Nutzer monatlich das umfangreiche Angebot von Hulu. ber 200 Contentpartner liefern regelmssig Inhalte ins Web 2.0, darunter auch Disney und ABC. Nach eigenen Angaben warten auf den Besucher ber 14.000 Stunden Bewegtbildgenuss.

Die RTL Gruppe bieten derzeit auf RTLnow.de und NTVnow.de berwiegend Eigenproduktionen kostenpflichtig zum Abruf an. Der Preis beluft sich hier bei 0,99 Euro je Artikel. Das Angebot ist recht vielseitig und die Qualitt akzeptabel. Highlights aus dem TV Programm sucht man hier leider vergeblich.

Die PRO7SAT1 Gruppe (SAT1, PRO 7, N24 und Kabel eins) versorgen ihre Kunden mit Maxdome ber ein hochwertiges Angebot mit Bewegtbildinhalten. Anders als bei RTL verfgt die Bibliothek ber 25.000 Videos, die jederzeit verfgbar sind. Die Abrechnung erfolgt per Einelabruf, oder einem klassischen Abonnent.

Auch die ffentlich rechtlichen stehen dem nicht nach. In den s.g. Videotheken findet der Besucher ein umfangreiches Angebot aus dem TV-Programm. Das Erste bietet bspw. in der ARD Mediathek sein Angebot an. Beim ZDF wird man in der ZDFmediathek fndig. Die Nutzung ist kostenlos, bzw. wird durch die GEZ finanziert.

Der Fernseher ist tot, er weiss nur noch nicht :-). Bis dahin erfreuen wir uns ber das immer breiter und tiefer werdende Angebot im Internet.

Die Top Twitter Trends 2009

Jetzt sind sie da, die Twitter Trends 2009. hnlich wie der Google Zeitgeist, spiegeln die Twitter Trends die beliebtesten Themen der User wieder:

Hier eine bersicht der Top 10 Twitter-Trends je Kategorie:

„Die Top Twitter Trends 2009“ weiterlesen

Linktipps: Digital Marketing Trends 2010, Nokia Rckrufaktion, Google/AdMob

Digital Marketing Trends fr 2010. (Via @Sarik)

Google vereinbart bernahme von AdMob fr $750Mio. Via Lumma.de

Sddeutsche Zeitung Online steigert Visits trotz Paid Content Strategie. Via Meedia

Nokia tauscht 14 Mio Ladekabel wegen Stromschlaggefahr aus. Via Bild.de

Linktipps: Marketing in China, Social Media Marketing, ebay

Ein paar Linktipps des Tages aus den Bereichen Social Media, Marketing in China und Marktplatz ebay:

Eine Zusammenstellung von 20 englischsprachigen Blogs aus China, die man lesen sollte, wenn man dort Marketing betreiben will: AdAge.com

Welche Trends werden das Social Meldia Marketing im nchsten Jahr dominieren? HarvardBusiness.org

Die einstige Auktionsplattform ist inzwischen ein wichtiger Marktplatz fr klassische Einzelhndler: Zeit.de