Event-Tipp: Barcamp Hamburg #4 – Commerce & Mobile

Barcamp Hamburg 2010
Barcamp Hamburg 2010

Das 4. Barcamp in Hamburg steht vor der Tür. Auch in diesem Jahr stellt OTTO auf seinem Campus in Hamburg geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung. Wie ihr das von anderen Barcamps wisst, werden auch in Hamburg die 400 Plätze wieder binnen weniger Minuten vergriffen sein. Achtet daher auf den Freischaltungstermin bei mixxt 🙂

Website: www.barcamp-hamburg.de

Datum:
Start: Freitag 12.11.2010 09.00 Uhr,
Ende: Samstag 13.11.2010 19.00 Uhr, Party am Donnerstag abend optional

Ort: http://bit.ly/9NjiI3

Datum der Anmeldefreischaltung: 14. Oktober, 12.00 Uhr

Wer sich als Sponsor beteiligen möchten, kann einfach per Mail an info@kassenzone.de mit dem Orga-Team in Kontakt treten.

Auch helfende Hände für das Barcamp in Hamburg sind bestimmt willkommen:
Orgahelfer: http://www.barcamp-hamburg.de/networks/wiki/index.Organisation

Top5 eBook Charts (Juli 2010)

Kindle und iPad sei dank, dass Bücher nun auch digital konsumiert werden können. In diesem Zusammenhang veröffentlicht die GfK monatlich die s.g. eBook Charts.

Das beliebtestes eBook und den Top 5 im Juli war

„Letale Dosis“ von Andreas Franz.

Auf Platz 2 landet

Tommy Jaud mit „Hummeldumm“.

Die Top 5 eBook Hitliste für den Juli 2010 gibt’s hier.

(c) media control GfK international GmbH

Hulu.com – Top TV Serien jetzt auch in Deutschland ansehen

Serienfans aufgepasst! Die amerikanische Online-Video-Plattform Hulu.com will ihr Portfolio in Kürze international anbieten. Damit öffnet sich auch für Nutzer aus Deutschland eine gigantische Online-Bibliothek mit Top TV-Serien wie Ally McBeal oder Desperate Housewives. Diese können dann rund um die Uhr online abgerufen werden.

Erst kürzlich hat Hulu sein lange erwartetes Bezahl-Angebot für den US-Markt vorgestellt. Der Dienst bietet seinen Abonnenten Filmen und kompletten Serien-Staffeln in zeitgemässer HD-Qualität. Für hunderte US-Serien und TV-Shows sind alle bisherigen Staffeln im online Archiv rund um die Uhr abrufbar. Über eine Software kann der Content von Hulu.com auch auf dem iPad und dem iPhone empfangen werden.

Auch auf dem deutschen Markt kann man sich mit wenigen Einstellungen am Computer das vielfältige Programm von Hulu.com zugänglich machen.

Hierzu ist eine Erweiterung für den Firefox-Browser erforderlich. Mit diesem diesem Crack umgeht der deutscher Nutzer die IP-Sperre des Anbieters Hulu, welche das Programm nur den US-Markt zugänglich machen soll.

Anleitung/Crack für die deutschen Hulu Kunden:

1. Download und Installation von Modify Headers add-on für Firefox.

2. Tools > Modify Headers in Firefox aufrufen und dann einfach einen neuen Filter über das Drop-down Menu „add“ erstellen.

3. In der ersten Box bitte die Eingabe „X-Forwarded-For“ und in der zweiten Box, die u.g. IP Adresse hinterlegen. Die dritte Box bleibt leer. Jetzt einfach speichern und den Filter aktivieren.

4. Als nächstes müssen die folgenden Einstellung vorgenommen werden: block TCP and UDP port 1935.

Hulu Crack für Mac-User müssen jetzt nur noch in das Terminalfenster die folgenden Eingaben kopieren und ausführen:

sudo ipfw add 0 deny tcp from any to any 1935
sudo ipfw add 0 deny udp from any to any 1935

Hulu Crack für Linux Nutzer:

iptables -A INPUT -p tcp --dport 1935 -j DROP
iptables -A INPUT -p udp --dport 1935 -j DROP

Windows-Nutzer finden hier eine ausführliche Anleitung.

Alternativ möchte ich an dieser Stelle auch auf das online Angebot von Maxdome, ein Unternehmen der Prosieben SAT1 Gruppe in Deutschland, hinweisen. Auch hier erwartet den Besucher ein riesen Angebot an erstklassigen Serien und Filmen.

Google: Die nchste Generation vom AdServer kommt

DoubleClick for Publishers
DoubleClick for Publishers (c) Google

Der Suchmaschinenriese Google hat seinen AdServer von DoubleClick mit dem Namen „DART“ umfassend berarbeitet. Ab sofort steht „DoubleClick for Pubslishers“ zur Verfgung.

Neben einer vollkommen neuen Benutzeroberflche gibt es jetzt umfangreiche Reportingmglichkeiten, die zu einer Verbesserung der Kampagnensteuerung beitragen werden. Ausserdem knnen ber eine API Entwickler zustzliche Applikationen entwickeln, die dann den individuellen Bedrfnissen angepasst werden knnen.

Eine weitere sinnvolle Entwicklung ist der Abgleich mit dem Inventar des Google-Marktplatz DoubleClick Ad Exchange. Marktpltze die hhere Erlse erzielen sollen ob sofort bevorzugt werden.

Google AdServer (c) Google

TED 2009 – Life lessons from an ad man

Auch in diesem Jahr fand in Long Beach und Palm Springs die “ TED“ Konferenz statt. Rory Sutherland erzhlt in seinem Vortrag ber die Wahrnehmung von Werbung. Hierbei illustriert er recht berzeugend und unterhaltsam zugleich, wie kleine Vernderungen am Produkt grosse Wirkung auf die Wahrnehmung und in der Folge auf das Kaufverhalten der Konsumenten haben knnen.

Film ab:

„TED 2009 – Life lessons from an ad man“ weiterlesen

Imbissdeutsch fr Anfnger – Lesson ONE

Imbissdeutsch fr Anfnger – ein wirklicher Klassiker, der rheinischen Mundart. In diesem Stck illustrieren Akteure den sicheren Umgang mit Imbissdeutsch in Alltags-tauglichen Situationen. Imbissdeutsch Lesson One fr Anfger:

Zum Abruf der Audio Datei hier klicken.

Kommt auf den Pommes noch was drauf?

Waren Sie die Thringer?

via Marco.

Viral Spot: Die Social Media Revolution

Social Media ist heute ein ist ein wichtiger Bestandteil im Online-Marketing Mix, der aus meiner Sicht nicht mehr wegzudenken ist. Neben dem klassischen SEM bietet Social Media zahlreiche Vorteile. Informationen verbreiten sich wie Viren in einer noch zuvor dar gewesenen Geschwindigkeit und das je nach Inhalt bzw. Relevanz, weltweit. Heute habe ich einen interessanten Viral Spot entdeckt, der den berechtigten Titel „Die Social Media Revolution“ trgt. Ich denke die dort gezeigten Zahlen und Informationen sind selbsterklrend 😉

Viel Spass!

Bubble 2.0 – Die enttuschten Hoffnungen des Web 2.0

Die ganze Welt zwitschert, und das Silicon Valley hat seine nchste groe Hoffnung: Twitter. Doch Geld verdienen lsst sich mit dem Internetdienst keines. Nach Youtube und Facebook hat das Web 2.0 wieder mal eine Heie-Luft-Nummer.

Aufmerksam auf diese Aufstellung bin ich bei der FTD geworden. Die FTD behandelt in ihrer aktuellen Ausgabe die Frage „Warum Twitter kein Geld verdient“.

Youtube Google kaufte die Videoplattform 2006 mit Aktien im Wert von 1,65 Mrd. $. Die Werbeerlse blieben weit hinter den Erwartungen zurck. Fr das laufende Jahr rechnen Analysten mit einem Verlust von bis zu 470 Mio. $. Der Grund: die hohen Kosten fr Server, die technische Infrastruktur und Lizenzgebhren.

Facebook Grnder Mark Zuckerberg wollte persnliche Daten der Nutzer fr eine mglichst gezielte Werbung vermarkten. Nach Protesten lie er die Idee fallen. Die geschtzten Werbeumstze liegen bei enttuschenden 300 Mio. $ im Jahr. 2007 hatte sich Microsoft in die Firma eingekauft, erwarb 1,6 Prozent der Anteile fr 240 Mio. $.

Myspace Fr 580 Mio. $ hat Rupert Murdochs News Corp. im Jahr 2005 das Online-Netzwerk Myspace gekauft. Der teure Zukauf hat sich bisher nicht gelohnt. Zwar gibt der Konzern keine genauen Zahlen fr das Netzwerk bekannt, doch nach Schtzungen hat es die Ziele zuletzt verfehlt und wird auch in diesem Jahr Verluste machen.

Erfolgreich im E-Commerce – kostenloser Leitfaden

Ab sofort steht der E-Commerce-Leitfaden von fnf Lsungsanbietern und dem Forschungsinstitut ibi research an der Universitt Regensburg zum Download zur Verfgung. Der Leitfaden ist ein Nachschlagewerk fr alle, die im Online-Handel aktiv sind oder in diesem Bereich aktiv werden mchten und kann unter www.e-commerce-leitfaden.de kostenlos heruntergeladen werden.

via: ibi

Erste Hilfe bei Windows XP Registry Problemen

Alle Monate wieder gibt’s rger mit Windows. Dieses mal hat ein RegCleaner mein System beinahe zerschossen. Ein Windowsrecovery war nicht mehr mglich. Der Zugriff auf wichtige Daten dank EFS war auch hinfllig, da ich das erforderliche Zertifikat fr die Encodierung natrlich nicht auf deinem USB hinterlegt habe. Alles in allem eine wirklich rgerliche Situation. Mit viel Ausdauer, Hilfe meiner Freunde und Recherche im www bin ich auf ein fruchtbare Lsung gestoen, die Euch nicht vorenthalten mchte:

„Mit einer BartPE Builder CD kann man den ganzen Vorgang abkrzen – ich habe das so erfolgreich mehrfach durchgefhrt, andere auch wie man beispielsweise hier ablesen kann:

http://www.chip.de/c1_forum/thread.h…hreadid=889984
http://www.chip.de/c1_forum/thread.h…hreadid=900848

Dieses von CD bootbare System erlaubt dir den entsprechenden Zugriff ohne Wenn und Aber.
Grundvoraussetzung: Die Systemwiederherstellung wurde zumindest auf der Systempartition nicht abgeschaltet!

Wissen und Download zu/von BartPE Builder:

Deutsche Bart PE Builder Seite mit allen Downloads/Plugins etc.
XPE CD selber gemacht
Wiederbelebung durch Profi-Tools

Zuerst nach Booten von Bart PE mit einem darin eingebundenen Dateimanager (ich nutze dazu einen alten Norton Commander) die alten Registryeintrge im Ordner system32\config lschen als da wren

– SAM
– SECURITY
– software
– default
– system

Weiter:
In dem Ordner „System Volume Information“ befinden sich einer oder mehrere _restore{GUID}-Ordner, zum Beispiel: _restore{E6284224-4444-43D7-B101-44A03F33A546}.

Den nahe am aktuellen Datum liegenden _restore{GUID}-Ordner ffnen. Der Ordner enthlt mehrere Wiederherstellungspunkte, die mit RP beginnen. In diesem Ordner ffnet man den Unterordner snapshot und kopiert die Dateien

_REGISTRY_USER_.DEFAULT
_REGISTRY_MACHINE_SECURITY
_REGISTRY_MACHINE_SOFTWARE
_REGISTRY_MACHINE_SYSTEM
_REGISTRY_MACHINE_SAM

in das system32\config-Verzeichnis. Anschlieend diese umbenennen, damit sie wieder den Ursprungsnamen haben, und zwar so wie oben genannt. Ob die Gro-Kleinschreibung wichtig ist, wei ich nicht, aber es schadet nicht sich daran zu halten.

Wichtig: Kopiere die brigen Snapshots auch noch in einen anderen Ordner, denn wenn du jetzt neu bootest, sind sie ansonsten weg. Das aus dem Grund, weil vielleicht dein gewhlter Snapshot auch nicht funktioniert, daher erst einmal sichern.

Sollte der Snapshot ebenfalls korrupte Dateien enthalten, kann man das Ganze noch einmal mit einem etwas lteren machen. „