Wichtige Kennzahlen bei Aktien

Wer mit Aktien handelt oder sich einfach nur fr das Geschehen am Aktienmarkt interessiert sollte die folgenden Kennzahlen kennen bzw. sich mit diesen vertraut machen:
KGV: Das Kurs-Gewinn-Verhltnis (KGV) errechnet sich aus dem Kurs geteilt durch den Gewinn je Aktie und ist die bekannteste Kennziffer.

KBV: Im Gegensatz zum KGV ist das Kurs-Buch-Verhltnis (KBV) keine Kennzahl fr die erwartete Ertragskraft eines Unternehmens, sondern fr dessen Substanzwert

KUV: Das Kurs-Umsatz-Verhltnis (KUV) spiegelt das Verhltnis des Aktienkurses zum Umsatz je Aktie wider

Cashflow: Das Kurs-Cashflow-Verhltnis (KCV) setzt die Finanzberschsse, den sogenannten Cashflow, ins Verhltnis zur Aktie. Der Cashflow ist der Saldo aus den Mittelzu- und -abflssen und spiegelt die Finanzkraft eines Unternehmens wider. Das KCV gibt an, wie lange es braucht, ehe die Aktie aus dem Zahlungsstrom des Konzerns bezahlt ist. Je niedriger die Zahl ist, desto attraktiver ist das Unternehmen bewertet. Die Zahl wird verstrkt zur Beurteilung der Ertragskraft eingesetzt.

Weiterfhrende Informationen zu den wichtigsten Kennzahlen bei Aktien gibt es bei der Financial Time Deutschland Online.

Quelle: FTD

iPod touch tuning

Apple verpasst dem iPod touch ein paar ziemlich ntzliche Funktionen in Form eines kostenpflichtigen Updates von umgerechnet 18 Euro.

Da fr mich als berzeugter Blackberry Nutzer, dem ultimativem cell-Phone aller Zeiten, ein iPhone keinen Sinn macht, habe ich mich fr den iPod touch entschieden. Dank dem Update stehen dem iPod touch wichtige Erweiterungen wie, Google Maps, Aktien-Kurse, Wetter, Mail und dem anpassbaren Home-Bildschirm zur Verfgung. Damit sind die Unterscheidungsmerkmale gegenber dem iPhone recht berschaubar geworden 😉

Hinzu kommen:

Mail: Die besten E-Mail-Funktionen, die es je auf einem Mobilgert gab. Sie knnen HTML-E-Mails mit Grafiken und Fotos anzeigen und Anhnge in den Formaten PDF, Microsoft Word und Excel ffnen.
Weitere Infos

Web-Clibs: Erstellen Sie Web-Clips von Web-Sites und Web-Programmen, die dann auf Ihrem Home-Bildschirm erscheinen. So gengt ein Fingertipp fr den Zugriff auf Ihre bevorzugten Web-Sites.
Weitere Infos

Musik: Die Texte zu Ihren Lieblingssongs sind nur einen Fingertipp entfernt. Sie knnen sie sogar whrend der Wiedergabe der Songs anzeigen.
Weitere Infos

Alle weiteren Info’s gibt es direkt auf der Website von Apple.

Spiegel.de „Billiger mobil telefonieren“

Endlich soll auch auf dem Mobilmarkt passieren, was findige Festnetznutzer schon lange nutzen, um ihre Telefonrechnungen zu drcken: Durch intelligente Tarifsucher-Software einerseits und Voice-over-IP-Lsungen andererseits sollen Handykosten deutlich sinken.
Handytelefonate billiger machen soll Cellity, ein neuer Dienst der Hamburger Internetunternehmer Sarik Weber (Mitgrnder von Xing, frher bekannt als OpenBC) und Nils Weitermeyer (Elkware). Seit heute ist eine Seite zur Vorab-Anmeldung online. Verfgbar sein soll der Dienst ab Mitte November als Betaversion.

Mittels einer Software, die auf dem Handy installiert werden muss, soll der sogenannte Least Cost Router den jeweils gnstigsten Tarif fr eine Verbindung suchen. Eine Aktiengesellschaft ist gerade in Grndung, seit Juni 2006 bastelte ein 15-kpfiges Team unter dem Decknamen Rockn’Roll-Mobile an dem Dienst. Er wird in Konkurrenz zu der hnlichen Software Tarifjger von Smart2Talk aus Berlin treten, die fr Ende Oktober und Mitte November zwei neue Versionen fr Serie-60-Smartphones angekndigt hat.

Spannend werden drfte, wie Smart2Talk und Cellity im direkten Vergleich abschneiden. Cellity-Grnder Weber sagte im Gesprch mit SPIEGEL ONLINE, man werde da die Wettbewerber weit hinter sich lassen. Smart2Talk-Chef Menachim Czertok hingegen glaubt, dass andere Firmen am Markt in etwa den Entwicklungsstand zeigen, den wir vor circa drei Jahren hatten.

Ein weiterer Konkurrent fr Cellity ist der Mobilservice der ehemals sterreichischen und mittlerweile kalifornischen Firma Jajah. Eine Software fr Motorola-, Nokia- oder Samsung-Handys vermittelt hier VoIP-Gesprche – quasi Internettelefonie frs Mobiltelefon. SPIEGEL ONLINE wird die Dienste bald genauer vorstellen.

Quelle: Spiegel.de

Google kauft YouTube fr 1,65 Mrd. $ in Aktien


Entgegen meiner persnlichen Erwartung bernimmt Google die fhrende Plattform fr Videosharing YouTube. Der Kaufpreis beluft sich ber 1,65 Milliarden US Dollar und soll in Aktien entrichtet werden. Die offizielle Pressemeldung gibt’s hier.

„Moments ago the deal was confirmed. In their largest acquisition to date, Google has acquired YouTube for $1.65 billion in an all stock transaction. Both companies have approved the deal, which should officially close in the fourth quarter. YouTubes 65 employees will remain with the company at YouTubes San Bruno headquarters.“

Damit erweitert sich die Google-Familie um ein weiteres wichtiges Marktsegment.