Twitter übernimmt das US Start-up Spindle

spindle

Der Kurznachrichtendienst Twitter übernimmt das US Start-up Spindle, so der Hinweis auf deren Company-Blog:

We’re very proud to announce that Spindle has been acquired by Twitter.

 

Die Backenedtechnologie ist in der Lage Umgebungsinformationen aus facebook und twitter zu sammeln, diese zu Kategorisieren und in Rubriken auszugeben. Hierzu zählen beispielweise Rubriken wie Restaurants, Shopping oder Nachtleben.
Spindle wird als eigenständiger Dienst eingestellt, die Mitarbeiter ziehen von Boston nach San Francisco und sollen bei Twitter ortsbezogene Dienste aufbauen.

„Indem wir uns mit Twitter zusammentun, können wir dir so viel mehr dabei helfen, interessante und nützliche Informationen über das was um dich herum passiert, rechtzeitig zu finden“, schreibt Spindle auf seiner Website.

Google Buzz kommt und macht Jagd auf Twitter und Co

Google Buzz (c) Google
Google Buzz (c) Google

Google startet erneut einen offensiven Angriff gegen Twitter und facebook. Das aktuelle Projekt nennt Google „Google Buzz“ und soll Ordnung in die Kurznachrichten Datenflut bringen.Es handelt sich hierbei um einen Twitterclon, der zum Start aus anderen Google-Diensten, wie Picasa und Youtube Inhalte durchsucht, und in Echtzeit relevante Daten auswirft.

Google Buzz soll direkt in das hauseigene Mailprogramm GoogleMail intrigiert werden. Damit ist das Tool auch sofort in der mobilen Version verfgbar, was sich wunderbar mit dem aktuellen Standort eines Users kombinieren lsst. Damit nhert sich Google auch dem neuen Internet Star Foursquare.

Google hat damit einen weiteren Kanal geschaffen, fast grenzenlos Daten ber seine Nutzer zu sammeln.

Fr weiterfhrende Informationen empfehle ich das Blog von Klaus Eck.

Die Top Twitter Trends 2009

Jetzt sind sie da, die Twitter Trends 2009. hnlich wie der Google Zeitgeist, spiegeln die Twitter Trends die beliebtesten Themen der User wieder:

Hier eine bersicht der Top 10 Twitter-Trends je Kategorie:

„Die Top Twitter Trends 2009“ weiterlesen

Bing, Twitter, facebook … Jetzt Indexierung in Echtzeit

Der Kampf zwischen den Suchmaschinenrivalen Bing und Google geht in eine neue Runde. Gestern wurde auf dem Web2.0 Summit in San Francisco ein interessanter Deal zwischen Bing, dem Mircobloggingdienst twitter und der Social Community facebook bekannt gegeben. Zuvor gab es erste Anzeichen auf den Insider-Seiten im Web. Inhalt des Deals ist die Indexierung von Datenbestnden und Status-Updates in Echtzeit. Eine aus meiner Sicht sehr interessante Entwicklung gerade auch in Hinblick das immer wichtiger werdende Themenfeld „Social Media“. Aus meiner Sicht zeichnet es sich ab, dass das Monitoring der Social Media Aktivitten in Zukunft recht bequem ber die Suchmaschinen abgedeckt werden knnen.

Da es sich um keinen exklusiven Deal handelt, sehen wir bestimmt auch bald bei Google und Co. hnliche Suchergebnisse.

Von den zirka 54 Millionen aktiven Twitter-Nutzern macht die groe Mehrheit ihre Nachrichten frei zugnglich; von den ber 300 Millionen Facebook-Mitgliedern behalten dagegen gem der Voreinstellung viele ihre Status-Updates ihren Online-Freunden vor. Facebook soll an Werkzeugen arbeiten, mit denen Status-Updates aus dem Suchindex verschwinden, wenn der Benutzer seine Datenschutzrichtlinien wieder verschrft. Facebook und Twitter gelten als die wichtigsten Quellen fr Echtzeit-Informationen, aus denen sich beispielsweise Trend-Themen ablesen knnen.

Quelle: Heise.de

cotweet fr professionelles Twitter-Management in Unternehmen

Ab sofort steht ein professionelles Twitter Tool: CoTweet zur Verfgung. Die webbasierte Anwendung ermglicht die Verwaltung mehrerer Accounts und das kooperative Management. Fr letzteres verfgt die Anwendung auch ber CRM Funktionen, die bestimmte Tweets einzelnen Nutzern zuweisen. Sonstige wichtige Eigenschaften fr die unternehmerische Nutzung sind Funktionen zur Archivierung sowohl von Nachrichten als auch der Konversation.

Die Funktionen umfassen die Bereiche Marktforschung, Monitoring und Marketing. Fr das Monitoring ist die Twitter Suchmaschine in das Portal integriert mit der Option zur Speicherung der Suchabfragen. Ein weiteres Tool ermglicht die statistische Aufbereitung und Darstellung von Daten. Eine Click Tracking Funktion dient dem Controlling eigener Posts und mit einer Scheduling Funktion kann die zeitlich optimierte Platzierung von Tweets eingestellt werden. Hier gibt es eine bersicht der Features von CoTweet.

Twitter SMS in Europe is back – Twe2

Die Twitter-SMS ist zurck. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit, als Twitter ein reines Nerd-Tool war, das die Szene tglich mit unzhligen SMS versorgt hat. Immer wenn eine neue Nachricht getwittert wurde, gab’s eine kostenlose SMS auf’s Mobiltelefon. Wahrscheinlich war dieser Service mit der Ausschlag fr den heutigen Erfolg der Plattform. Mitte letzten Jahres wurde dieser Dienst fr die europischen User eingestellt und heute ist er Dank einem Anbieter Namens Twe2 mit ntzlichen Zusatzfeatures zurck.

Die Anmeldung ist kinderleicht. Whrend der Registrierung wird die Mobilfunknummer per SMS-Code validiert und schon trudeln die ersten Messages ein. Ohne erkennbare zeitliche Verzgerung – wohlgemerkt.

Die Basissettings sind so konfiguriert, dass man automatisch Replies und Direct-Messages per SMS zugestellt bekommt. Neu ist die frei whlbare Zustellfrequenz und die Mglichkeit Suchergebnisse gezielt zu abonnieren. Eine wirklich ntzlicher Mehrwert.

Finanziert werden soll der Dienst ber Werbung, die spter an die SMS angefgt werden soll. Fraglich ist nur wie relevant SMS Werbung wirklich ist. Dennoch finde ich den Ansatz gut und werde dieses Projekt weiter verfolgen.

Ergnzend hierzu mchte ich natrlich auch auf die unzhligen Tools fr gngige Mobiltelefone hinweisen, die vergleichbare Dienste deutlich komfortabler anbieten. Ich selber nutze den cellity Communicator, der alle wichtigen Twitter-Funktionen beinhaltet.

Via: Read-Write-Web