Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Eine Checkliste

SEO oder auch Suchmaschinenoptimierung beschreibt Spielregeln im Rahmen von Online- bzw. Performance Marketing, die den richtigen Aufbau einer Web-Seite, wie bspw. ein Blog,  für Suchmaschinen wie Google oder Bing definiert.

Neben den klassischen Spielregeln, wie“ Content is King“, sauberer Seitenaufbau, definieren der richtigen META-Daten, Keyword Recherche, etc. findet ihr in dieser Checkliste für SEO ein paar weiterführende Punkte, die oftmals vernachlässigt werden.

SEO_Checkliste
SEO_Checkliste (c) elliance.com

Benutzt eine robots.txt – in der die Suchmaschine klare Anweisungen über die Indexierung der Website bekommt. Bestimmte Seiten (Impressum) können bereits hier von der Indexierung ausgeschlossen werden. Dies kann u.a. bei duplicated Content sinnvoll sein.

Stellt eine Sitemap für die Suchmaschine bereit, die immerden  aktuellen Inhalt der Website in einem suchmaschinenkonformen Format (.xml) zur Verfügung stellt.

Verzichtet auf Technologien wie Java-Skript, Flash und vermeidet Frames. „Versteckt“ keine Seite, oder arbeitet mit „versteckten“ Textfarben (weiße Schrift, auf weißem Hintergrund). Der Robot ist inzwischen gereift und kennt diese Tricks.

Erstellt eine sinnvolle 404 Seite mit einem brauchbarem Inhalt, sofern Besucher über einen fehlerhaften Deeplink auf eure Seite kommen.

Erstellt auf eurer Website primär Content für die Besucher und nicht für die Suchmaschine.

Besonders zu empfehlen sind die Webmaster-Tools von Google. Hier werden wichtige Informationen und Werkzeuge wie immer kostenlos zur Verfügung gestellt. U.U. lässt sich hier die Sitemap und die robots.txt definieren. Ausserdem bietet Webmaster-Tools interessante Angabe zu dem Besucherverhalten, wie bspw. den besucherrelevanten Keywords incl. CTR sowie Links zur eigenen Website. Interessant sind auch die Crawling-Statistiken, die gerade im Zuge der leicht geänderten SEO-Regeln, worunter seit Kurzem auf die Website-Performance (Ladezeit der Website) eine nicht unerhebliche Rolle spielt.

Die Grafik ist von www.elliance.com

Die richtige Verlinkung eigener Projekte

Linkbuilding ist ein wichtiger Bestandteil von SEO. In der Regel verhelfen die richtigen Links zu einem schnellen und nachhaltigen Erfolg im Hinblick auf die Reichweite in Suchmaschinen. Bislang war es jedoch in der Szene ein Tabu eigene Projekte untereinander zu verlinken.

Aus meiner Sicht finde ich das recht unproblematisch, solange Themenrelevanz und sauberer Content vorhanden sind. Google Vordenker Matt Cutts hat eine ähnliche Sichtweise:

Was sind eure Erfahrungen, Tipps und Tricks in Hinblick auf sauberes und nachhaltiges Linkbuilding?

In 40 Schritten WordPress optimieren

Auf dem Wordcamp 2010 in Island hat Joost de Valk eine ziemlich knackige Präsentation zum Thema WordPress Optimierung zusammengestellt. Auf ansprechenden Folien erklärt er kleine Tipps und Tricks, die zur richtigen Nutzung von WordPress beitragen können.

Google SEO Update: Änderung beim Umgang mit Synonymen

Eine interessante Entwicklung gibt es derzeit bei Google in Hinblick auf die Berücksichtigung von Synonymen (Bedeutungsleiche oder sinnverwandte Wörter). Diese werden bei Goolge auf den SERP durch Fettschrift gekennzeichnet.

Matt Cutts beschreibt die aktuellen Änderung in seinem Blog recht umfassend und zieht interessante Beispiele heran. Jemand der nach dem Wort „Bilder“ sucht könnte auch „Fotos“ meinen. Dies macht sich besonders bei generischen Suchabfragen bemerkbar, da nun auch Ergebnisse ausgewiesen werden, die relevant sind, jedoch früher durch die Wortwahl u.U. nicht vorgeschlagen wurden.

Laut Matt Cutts beinflussen ca. 70% Synonyme die Suchergebnisse.

Link-Tipp: Woxikon ist eine Datenbank für Fremdwörter und Antonyme

Google Suggest und das Long Tail Keyword Research Tool

Ende März hat Google in Deutschland den Ajax-getriebenen Dienst Google Suggest freigegeben. Beim eintippen einer Suchanfrage in den Suchschlitz, liefert Google bereits relevante Ergebnisse in Form von Vorschlägen. Dies hat zur Folge, dass das Klickverhalten der Suchenden nicht unerheblich beinflusst wird. Am Beispiel von der Suchanfrage „wetter“, werden die Vorschläge „wetter.de“ und „wetter.com“ auf den ersten Plätzen angezeigt. Ein Blick auf  Google Insights zeigt, dass seit der Freigabe von Google Suggest der Traffic signifikant gestiegen ist.

Soweit so gut. Jetzt kommt die s.g. Long Tail SEO ins Spiel. Für den Betreiber einer Seite ist wichtig, relevanten Traffic über Suchmaschinen auf seine Seite zu lenken. Bei langen Suchanfragen ist die Mitbewerberdichte meist deutlich geringer. Damit ist es deutlich einfacher hier gute Platzierungen in den SERP zu erreichen. „Haus kaufen“ ist sicherlich schwieriger zu optimieren als“ Haus kaufen in Hamburg“. Die Kunst bei der Long Tail Optimierung liegt nur darin, möglichst relevante Keywords, mit qualifizierten Traffic und einem ausreichenden Suchvolumen zu finden. Durch Google Suggest ist hier bereits eine erste Hilfe geboten. Spannend wird die Long Tail Keyword Optimierung jedoch mit dem Free Long Tail Keyword Research Tool.

Jetzt gilt es nur noch diejenigen Suchphrasen zu identifizieren, die Google den Usern vorschlägt und die trotz ihrer Länge relativ häufig gesucht werden. Nun ist man in der Lage geeingnete Seiten zu bauen, die genau auf diese Suchphrasen optimiert sind.

An dieser Stelle herzlichen Dank für dieses erstklassige Tool an Kai Spriestersbach und gleichzeitig möchte ich euch einen Besuch auf sein Blog an Herz legen.

Quelle: Sistrix Blog und kaicrosoft.de blog

10 kostenlose Keyword-Tools für SEO

Die Wahl der richtigen Keywords sind das a.o. für gutes SEO. Daher möchte ich heute eine Auswahl an kostenlosen Keyword-Tools an die Hand geben, mit deren Hilfe ihr recht schnell relevante Keywords identifizieren könnt. Die Keyword Tools habe alle so ihre Vor- und Nachteile. Daher mein Tipp, einfach mal durchprobieren und ggf. eine Kombination aus unterschiedlichen Tools für Auswahl der richtigen Keywords heranziehen:

1. Spacky

spacky-keyword-research-tool

2. SEO Digger

2-seo-digger-keyword-research-tool

3. Submit Expresss

3-submit-express-kw-research-tool

4. WordTracker Keywords

4-wordtracker-keywords

5. Word Tracker

5-wordtracker

6. Google AdWords Keyword Tool

6-google-keyword-research-tool

7. SEO Book Keyword Research Tool

7-seo-book-keyword-research-tool

8. Niche Bot Keyword Research

8-nichebot-keyword-research-tool

9. Keyword Spy

9-keyword-spy

10. Good Keywords

99good-keywords

Werde „Germany’s Next Super-SEO“

Unter dem Motto „Germany’s Next Super-SEO“ ist gerade eine echt interessante SEO-Aktion gestartet. Für mich als Marketing-Mann mal eine wirklich gelungene Idee im tristen Blogalltag. Die Aktion habe ich bei Dennis, dem Betreiber vom  SEO-Handbuch entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Ziel der Aktion ist es das Keyword „borntobeaseo“ innerhalt von wenigen Wochen auf eine Top-Position zu optimieren.

Alle weiteren Bedinungen und weitere Infos zur Germany’s Next Super-SEO Akltion findet ihr direkt auf dem SEO-Handbuch Blog.

Viel Erfolg beim Optimieren 😉

News: Markennamen in Goolge Keyword-Anzeigen nicht mehr exklusiv

Nutzer der Google AdWords konnten bisher nur mit Zustimmung der Eigentümer Markennamen als Keywords nutzen. Laut Advertising Age lockern sich die Bestimmungen nun für die US-Nutzer, beispielsweise dürfen Händler, die mit den entsprechenden Marken handeln, den Markennamen als Schlagwort nutzen. Damit wird der Wettbewerb um die Markennamen auf Google sicherlich ansteigen.

Ich bin gespannt, wann bzw. ob diese Regelung auch für den deutschen Markt relevant wird. Bislang habe wir hier ja eine recht eindeutige und gute Regelung.

Google Suche – ein paar Tipps

Das Wort „Googeln“ ist längst zum Synonym für „im Internet suchen“ geworden.

Wer nach harten Fakten fragt, bekommt bei Google präzise Antworten. Beispiel: „200 Euro in Dollar“: Googles Antwort: „280,46 US-Dollar“.

Wer nach Definitionen sucht, wird ebenfalls prompt beliefert: Einfach die entsprechende Aufforderung vor das zu erklärende Wort setzen. Beispiel: „Definiere Tsunami“ .Der erste Sucheintrag zeigt die Erklärung.

Wer immer auf dem Laufenden sein möchte über neue Trends, Themen, ohne permanent im Internet suchen zu müssen, kann einen „Alert“ setzen. Dazu einfach unter Google Alerts die gewünschten Suchkriterien speichern, dann gibt es regelmäßig per Mail Nachricht, sobald zu dem gewünschten Thema Einträge im Netz auftauchen.

Früher waren die Suchergebnis-Texte (Snippets) unter den Überschriften standardmäßig zwei Zeilen lang. Jetzt variieren sie bei längeren Anfragen auf max. bis zu fünf Zeilen. Grund: Längere Anfragen brauchen detaillierte Antworten um die Suchanfrage zu befriedigen.

Wer nach konkreten Personen sucht, kommt mit reiner Schlagwort-Suche nicht schnell zum Ziel. Beispiel „Paris“: Wer „Paris Hilton“ sucht, findet auch Sehenswürdigkeiten aus Paris, etc. Hier hilft der „Gesicht-Filter“, den Google bietet. Dazu einfach der Suchanfrage folgenden Zusatz anhängen: &imgtype=face und schon sieht man nur noch die Person. Auch im Drop-Down-Menü „beliebiger Content“ unter dem „Bildersuche“-Button kann man die Suche auf „Gesichter“ reduzieren.

„Google Suche – ein paar Tipps“ weiterlesen

Nützliche Free-SEO-Tools

SEO ist ein wichtiger Bestandteil im Online-Marketing Mix -keine Frage. Daher ich mal ein kleine Liste nützlicher SEO-Tools zusammengestellt, die ich für recht anwendungsfreundlich halte. Welche Tools nutzt ihr, und was sind eure Erfahrung in Zusammenhang mit für dem Einsatz von Tools für die Suchmaschineoptimierung?