Linktipp des Tages: LinkedIn: Our Future Is Mobile

LinkedIn

LinkedIn, eines der führenden Netzwerke für Businesskontakte, fokussiert sich im kommenden Jahr noch stärker auf die Nutzung durch Smartphones und Tablets. Laut eigenen Angaben liegt die Reichweite derzeit bei ca. 38% und soll auf mindestens 50% gesteigert werden.

Einer der Gründe für die plattformübergreifende Mobilstrategie ist die hohe Aktivität der Mobile-Nutzer (2,5 mal höher) im Vergleich zu dem Desktop-Nutzer.

Kostenloser Download der LinkedIn iOS-App

Kostenloser Download der LinkedIn Android-App

LinkedIn Smartphone-App
LinkedIn Smartphone-App

Weitere Informationen zum gibts auf Mashable. http://mashable.com/2013/10/23/linkedin-plans-mobile/

Foto: iTunes Appstore

63% der 100 Top-Onlineshops habe keine optimierte Website für mobile Endgeräte

eprofessional

Zwei Drittel der 100 Top-Onlineshops in Deutschland (63 Prozent) haben keine mobile Website. Dies ergab eine Analyse der umsatzstärksten deutschen Online-Shops, die die Performance-Marketing-Agentur eprofessional  durchführte. Auch die drei größten Kategorien innerhalb der Top 100 – Unterhaltungselektronik und -medien, Modehändler sowie Generalisten – machten eine schlechte Figur. Vollsortimenter schnitten dabei am schlechtesten ab: Nur jeder dritte (35 Prozent) hat eine mobile Website. Hingegen haben 45 Prozent der Modeshops ihre Website auf mobile Endgeräte optimiert. Am besten kam noch die Kategorie Unterhaltungselektronik und -medien davon: Hier können 46 Prozent der Shops mit einer Mobilversion aufwarten.

EU beschliesst Senkung der Roamingkosten per 1.7.2013

Erneut sind inländische Mobilfunkanbieter den Vorgaben EU-Kommission aus Brüssel gefolgt, und haben die Roaming-Gebühren ab dem 01.07.2013 weiter nach unten reduziert. Hierzu zählen neben SMS, Daten auch die klassischen Gespräche (Sprache/Voice).  In der folgenden Tabelle sind die Preisanpassungen der letzten Jahr ersichtlich. Es handelt sich hierbei um eine Preisobergrenze. Den Mobilfunkanbietern steht es natürlich frei, die Preise unter dem Richtwert anzusiedeln.
Aus meiner Sicht eine längst überfällige Entscheidung, die sich durchaus positiv auf das Ansehen der Provider auswirken wird.
In Anbetracht der veränderten Marktsituation, bei der sich die Produkte Voice und SMS immer in mehr in Richtung Daten sowie Mehrdienste verschieben, bin ich schon sehr gespannt, welche neuen Geschäftsbereiche sich hier in Zukunft herauskristallisieren werden.

Übersicht Roaming-Gebühren 2013
Übersicht Roaming-Gebühren 2013

 

McKinsey-Studie: Mobiles Internet wird unser Leben verändern

Disruptive technologies: Advances that will transform life, business, and the global economy
Disruptive technologies: Advances that will transform life, business, and the global economy (Quelle: McKinsey)

 

 

Die Studie  „Disruptive technologies: Advances that will transform life, business, and the global economy“ von McKinsey weist darauf hin, dass das iPhone 4 dieselbe Leistung bietet (berechnet als Gleitkommaoperationen pro Sekunde) wie der schnellste Supercomputer im Jahr 1975. Allerdings bekommt man ein iPhone schon für einen Bruchteil der fünf Millionen US-Dollar, die dieser Rechner einmal gekostet hat. McKinsey erkennt im mobilen Internet einen Trend, der weitreichende Konsequenzen für unser Leben und unsere Arbeit haben wird. Bis 2015 soll kabelloser Internetverkehr den kabelgebundenen überholen.

Neben dem mobilen Internet wurden 11 weitere Technologien identifiziert, die unser Leben verändern könnten.

Unter dem folgenden Link steht die Studie zum kostenlosen Download bereit.
Weitere Download-Version, u.a. für das Kindle von Amazon stehen unter diesem Link zur Verfügung.

Quelle: McKinsey